top of page
Suche
  • Anne_Richter

INFORMATIONEN ZU NATÜRLICHEM MAGNESIUMCHLORID



Brauche ich Magnesium?

Ja, und zwar lebenslang ... außer Sie leben am ungarischen Plattensee oder in den Dolomiten und ernähren sich vorwiegend von Gemüse, das in den dortigen magnesiumreichen Böden gewachsen ist.Alle übrigen Böden weisen durch die jahrzehntelange Düngung mit Mineraldünger und Intensivbewirtschaftung Magnesiummangel auf, was sich aufs dort gewachsene Gemüse und Getreide überträgt.


Wie viel Magnesium soll ich einnehmen?

Der Tagesbedarf eines erwachsenen Menschen von 60 bis 70 Kilo Gewicht beträgt heute 800 Milligramm. Es bedürfte einer minutiösen Planung der Menüzusammenstellung, um auch nur annähernd diese Zahl zu erreichen. Erwachsene sollten mindestens 300 mg (entsprechend einem 20 ml Gläschen Magnesiumchlorid Sole) pro Tag einnehmen.Erwachsene ab 50 Jahren sollten möglichst am Abend noch ein halbes bis ein ganzes Glas einnehmen. Schwangere benötigen bis zu 1500 mg pro Tag. Kinder pro 10 Kilo Körpergewicht rund 5 ml. Bei einem 28 kg schweren Kind entspricht dies 14 - 15 ml. Bei zu hohen Dosen kann es zu Durchfall kommen. Am besten setzen Sie eine Liter-Glasflasche mit Wasser und ca. 33g (vier Teelöffel) Magnesiumchlorid an und trinken jeden Morgen und Abend die angegebenen Mengen. Ein Liter reicht für 50 Magnesiumgaben.Sole ansetzen zum Baden: ca. 50g für ein 5l Fußbad oder 100 - 500g für ein Wannenbad und 20 min. Dauer.


Was ist natürliches Magnesiumchlorid?

Qualitativ sehr hochwertiges Magnesiumchlorid entsteht in großen Verdunstungsbecken am Süd-Ende des Toten Meeres. Die Sonne trennt beim Austrocknungsprozess ein Element vom Anderen. Ständige Messungen gewährleisten, dass die unterschiedlichen Salze sauber getrennt werden. Der Herstellungsprozess ist ein natürlicher Vorgang und beruht auf dem Prinzip der unterschiedlichen Zeiten zur Kristallisieren und zum Teil auf den verschiedenen spezifischen Gewichten der Mineralien im Meerwasser. Die großen Verdunstungsflächen und die ständigen Kontrollen gewährleisten eine gleichbleibende Qualität des sonnengetrockneten Magnesiumchlorids.


Warum gerade in Form von Chlorid?

Es gibt natürlich eine ganze Anzahl von verschiedenen Magnesiumverbindungen. Einige können vom Körper jedoch kaum verwertet werden. Nimmt man zum Beispiel das verwertbare Magnesiumcitrat, müsste man bei einer Dosierung von 600 mg (entspricht 2 Gläsern Magnesiumchlorid) täglich 6 Tabletten einnehmen.Kombinierte Präparate enthalten zusätzlich Kalzium, was nicht dienlich ist. Der menschliche Körper enthält rund 25g Magnesium, wovon 30% in den Muskeln und 60% in den Muskeln gespeichert sind. Der Kalziumgehalt dagegen ist wesentlich höher. Das könnte dazu verleiten, anzunehmen, dass wir mehr Kalzium zu uns nehmen sollten wie Magnesium. Dies ist jedoch ein Irrtum vieler Ernährungsexperten, denn sie beachten nicht, dass die beiden Elemente Antagonisten sind. Das aufgenommene Kalzium, dass nicht weiter in gebraucht werden kann, wird dann an Orten abgelagert, wo es nicht hingehört.Beispielsweise im Hirn, in den Nieren (dann spricht man von Nierensteinen), in der Lunge, in den Arterien, usw. .

Mit zusätzlich zu einer Vollwertnahrung eingenommenem Magnesium von 300 - 600 mg pro Tag, werden diese Ablagerungen nach und nach abgetragen.Vollwertnahrung heißt: Vollkornprodukte wie Rohreis, braune Hirse, Buchweizen, Amaranth, Vollkornteigwaren, Vollkornbrot, Fisch, Bio-Eier, Bio-Früchte, Bio-Gemüse, wenn möglich aus der Region und möglichst frisch und naturbelassen.


Magnesiumchlorid...


... beugt laut Ana Bergasa aus Barcelona folgende Beschwerden und Krankheiten vor (Zusammenfassung aus ihren 3 Büchern):


  • Augen Glaskörpertrübung (Grauer Star), Augenzucken, Augenermüdung.

  • Allergische Beschwerden Akne, Asthma, Migräne, allergische Rhinitis, Furunkel, Juckreiz und Ekzeme.

  • Bildung von Zahnkaries, ungenügende Zahnschmelzbildung, durchsichtiges Zahnfleisch, Parodontose, Zahnstein.

  • Potenzstörungen, Prostataentzündungen.

  • Funktionsstörungen des Blasenschließmuskels mit unkontrollierbarem Harnverlust.


Warzen, Hautunreinheiten und Narben können verschwinden, wenn die Stellen mit der Sole 2x täglich bestrichen werden.


Die Hauptursache von Magnesiummangel

Die Hauptursache von Magnesiummangel liegt darin, dass durch die weltweite Düngung mit Stickstoff, Phosphor und Kalium 5-10-fache Erträge erwirtschaftet werden und damit das Magnesium in den Böden jährlich abnimmt. Somit enthalten Früchte und Gemüse weniger Magnesium.Ein weiterer Grund ist die Entfernung des Magnesiums aus dem Kochsalz seit rund 20 Jahren zur Verbesserung der Rieselfähigkeit.


Quelle: 3 Bücher von Prof. Ana Bergasa, Ernährungswissenschaftlerin an der Universität Barcelona.


Folgende Websites vertreiben Magnesiumchlorid, aber natürlich auch noch viele andere.www.kräuterbeer.ch sowie www.kräuterbeer.com für Europa

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page